News

Neues aus dem Wolfsbau!

Es ist Montag, der 11.Januar.2021 und bis jetzt läuft das Jahr ganz gut…

Ja ich weiß, für die meisten ist Montag Morgen nicht schön und auch bei uns fängt heute diese Homeschooling Geschichte an. Während ich also mein Büro auf den Esstisch verlegt habe, um meine Tochter im Blick zu haben versucht sie möglichst unauffällig … nichts zu tun.
Der Kater hat sich ebenfalls zu uns gesellt. Er versteht zwar nicht, warum sein Büro gerade nicht anständig beheizt wird, ist jedoch ausnahmsweise zufrieden, auf dem Sofa zu liegen … zumindest solange das Personal, also der Hund draußen ist. Aber Vegas findet es innen eh zu warm, das sollte also funktionieren.
Ihr seht, alles sehr idyllisch hier. Zumindest für die nächsten fünf Minuten. Spätestens dann wird mein Kind gar keine Lust mehr haben und wir werden streiten.

Autorenleben geplant

Diese Woche habe ich einiges vor. Wolfkisses 4 soll 16.000 neue Wörter bekommen, eigentlich wären es nur 14.000 gewesen, aber ich habe die letzten zwei Tage geschlampt und die Aufgabe meinem Zukunfts-Ich überlassen, dass nun hier sitzt und böse Richtung Vergangenheits-Ich starrt.
Auch die Rohfassung von Nox hätte eigentlich bis gestern fertig sein sollen aber … tjoar wie das nun mal ist, ich dachte ich probiere es stattdessen mal wieder mit Schlaf. Auch ein äußerst interessantes Konzept. Aber zum Glück sind die Deadlines zum Anfang des Jahres noch recht flexibel und meine Ziele eher als Vorschläge zu werten, weshalb ich mir dennoch keine Sorge um die Fertigstellung beider Projekte mache.
Alles in allem bin ich also trotzdem noch recht entspannt.
Dafür spiele ich mit dem Gedanken, ein zweites BuJu anzufangen. Eines, dass weniger Kalender als eher so »Gedanken und Zeug« ist. Ich glaube es wäre die perfekte Ergänzung zu dem, was ich bereits neben mir liegen habe.

Und was macht das Leben?

Ansonsten gibt es gerade gar nicht so viel zu erzählen. Außer vielleicht, dass ich sehr begeistert von der Schreibstatistik bin, mit der ich gerade arbeite. Ich mache zwar ständig noch kleine Anpassung fürs nächste Jahr, aber generell funktioniert sie schon ganz gut. Zum Beispiel kann sie mir mittlerweile sagen, dass ich, obwohl ich die letzten Tage zu wenig geschrieben habe im Monatziel immer noch besser liege, als bis zu diesem Tag geplant. Vielleicht macht mich auch das so entspannt. Immerhin hab ich noch 20 Tage, bevor der lockdown endet und ich wieder zur Arbeit darf.
Ja in meinem Fall ist es aktuell wirklich ein darf, denn obwohl ich es nicht erwartet habe, macht mir mein Job wirklich Spaß. Die Kollegen sind cool und bei meinem Arbeitgeber suche ich noch immer den Haken. Natürlich merke ich die fehlende Zeit in meinem Autorenleben und natürlich gibt es Momente in denen ich mir ärger, dass ich eben nicht vom Schreiben alleine Leben kann, aber es bringt auch nichts, sich auf die schlechten Dinge zu konzentrieren, wenn es doch so viel Gutes gibt.

Breaking News!

Gerade während ich das hier tippe ist übrigens das erste Buch, dass ich über meinen Webshop verschickt habe eingetroffen! Es ist super die Bücher jetzt auch wo anders, als bei mir zu sehen, dass mach die Veröffentlichung von Wolfkisses 3 endlich real. Was den Shop angeht, habe ich noch die ein oder andere Idee, aber ich muss erst noch einiges klären, bevor ich das öffentlich machen kann.

Ich für meinen Teil werde mich jetzt in mein Manuskript stürzen und wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Alles Liebe

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.